7 Gründe für Bus statt Metro
Paris mon Amour,  Städte

8 Gründe warum du in Paris mit dem Bus fahren solltest

In den letzten 30 Jahren bin ich bei meinen Besuchen in Paris wie Alle mit der Metro gefahren. Das System ist einfach, die Taktung sehr gut und du kommst schnell von einem zum anderen Punkt. Als ich letzten September in Paris war, streikte mal wieder die Metro. Dieses vorrangig erst einmal ärgerliche Ereignis entpuppte sich nachher geradezu als eine glückliche Fügung, denn ich musste Bus fahren. Seitdem fahre ich in Paris fast ausschließlich mit den Bus.


8 Gründe in Paris mit dem Bus zu fahren


1. Bus fahren in Paris ist genau so einfach wie Metro fahren

Meistens schrecken wir davor zurück, in Städten die wir nicht so gut kennen, Bus zu fahren, da uns das System und die Namen der Ziele  nicht so bekannt sind oder unübersichtlich erscheinen. Wohingegen  die Metro oder die U-Bahn immer als einfaches Verkehrssystem  wahrgenommen wird. Gerade für Paris trifft das besonders zu, da die Metro über ein weit verzweigtes Netz und ein genial einfaches System verfügt.

Tatsächlich läßt sich das Metrosystem von Paris eins zu eins auf das Bussystem übertragen. Die Linien treffen sich an bestimmten Knotenpunkten, wo du immer in einen Anschlussbus einsteigen kannst . Es gibt überall Haltestellen und du kannst von überall jeden Punkt der Stadt erreichen.


Brücke, Paris, Metro, Eiffelturm


 

2. Bus fahren in Paris ist komfortabler

Wenn du in Paris schon einmal Metro gefahren bist, dann weisst du, wie unangenehm stickig und warm die Luft unter der Erde ist und wie ermüdend eine lange Fahrt sein kann. Ganz anders im Bus. Hier sind fast immer die Fenster gekippt, sodaß für Frischluftzufuhr gesorgt ist und die Temperatur erträglicher ist.  Außerdem ist der Bus selten so überfüllt wie die Metro und dadurch ist das Klima im Bus besser und häufig bekommst du einen Sitzplatz.


 

3. Bus fahren in Paris ist sicherer

Ein weiterer Vorteil für eine Busfahrt in Paris ist, dass du im Bus weniger Gefahr läufst ein Opfer von Taschendieben zu werden. In den Gängen der Metro oder auch im dichten Gedränge in den Wagons sind viele Kleinkriminelle und Gelegenheitsdiebe unterwegs, die hier ihr Chance wittern, gerade weil viele Touristen die Metro nutzen. In den Bussen ist das deutlich schwieriger, aber natürlich nicht unmöglich.  Auch Bettlern, die in den Gängen der Metro sammeln oder in der Metro durch die Wagons ziehen entgehst du hier einfacher. Im Bus wirst du viel seltener mit unangenehmen Situationen dieser Art konfrontiert.


Paris Übernachten


 

4. Das Busnetz in Paris ist viel dichter

Obwohl es in Paris mehr als 300 Metrostationen gibt, findest du noch deutlich mehr Bushaltestellen. Gefühlt kannst du alle 200 Meter in eine Buslinie einsteigen, die dich in ihrem weit verzweigten Netz an jeden beliebigen Punkt in der Stadt oder Umgebung bringt. So bist du häufig viel schneller mit dem Bus an deinem Ziel, einfach weil die Bushaltestelle näher daran liegt. Außerdem erreichst du mit dem Bus tatsächlich auch die Regionen, wo der Metro Grenzen gesetzt sind, z. Bsp im Montmartre-Viertel auf dem Berg.


 

5. Deine Fusswege sind kürzer

Tatsächlich kann Metro fahren manchmal sehr anstrengend sein, einfach weil die Wege unter der Erde zwischen zwei Linien so lang sind. Wer schon einmal an der Station Chatelet umgestiegen ist, weiss wovon ich spreche. Teilweise liegen bis zu 10 Minuten Fußweg durch die unterirdischen Gänge zwischen zwei Bahnsteigen von unterschiedlichen Linien, obwohl die Station gleich heißt. Gerade mit Gepäck oder auch für Menschen mit Behinderung kann das ein echter Marathon werden. Anders an den Bushaltestellen. Hier fahren von einem Haltepunkt mehrere Linien ab und du musst lediglich auf die richtige Busnummer warten ohne Bahnsteige zu wechseln.


Paris leere Strassen am Abend


 

6. Du hast eine bessere Orientierung

Du wirst dich in einer Stadt leichter orientieren, wenn du mit dem Bus fährst. Du bekommst ein ganz anderes Gespür für die Distanzen und Richtungen, wenn du die Strecken mit dem Bus abfährst. Unter der Erde in der Metro verlierst du das Empfinden für die Entfernungen und auch für die Richtungen in die du dich bewegst.  Zusätzlich musst du unter der Erde entscheiden, welchen Ausgang du aus der Metrostation wählst ohne Punkte der Orientierung zu haben. Das ist anders, wenn du bereits an der Bushaltestelle deine Umgebung sehen kannst.


 

7. Mit dem Bus in Paris bist du mobiler

Wer kennt sie nicht, die wunderschön gestalteten Metroaufgänge mit den Jugendstilbögen. Sie sind ein Wahrzeichern für die Stadt an der Seine. Aber sie sind leider alles andere als behinderten- oder kindwagengerecht. Für Menschen mit eingeschränkter Mobilität oder auch Eltern mit Kinderwagen ist die Pariser Metro ein Albtraum. Selten gibt es Rolltreppen oder Aufzüge. Zusätzlich musst du durch Kontrolltüren, die schon mit einem einfachen Rollkoffer zur Herausforderung werden und für Kinderwagen oder Rollstühle einem unüberwindbaren Hinderniss sind.

Hier punkten die Busse, deren Haltestellen zwar in den seltensten Fällen auf Bus-Niveau sind, aber immerhin ebenerdig. Außerdem gibt es an den Bussen Ruftasten, damit der Fahrer beim Einstieg mit dem Rollstuhl oder Kinderwagen behilflich sein kann. Schon mit einem einfachen Touristen-Rollkoffer ist eine Busfahrt deutlich entspannter als in der Metro.


Placee de l'etoile von oben mit Triumphbogen


 

8. Bus fahren in Paris ist interessanter

Für mich ist der tatsächlich entscheidende Plus-Punkt als Tourist mit dem Bus zu fahren der  höhere Erlebniswert. Denn wenn du mit dem Bus unterwegs bist, machst du quasi eine Stadtrundfahrt zum Nulltarif. Bei einer Busfahrt siehst du einfach mehr und entdeckst Viertel und Ecken einer Stadt, die dir sonst entgehen. Die ganze Stadt liegt dir quasi zu Füßen, du musst nur aus dem Fenster schauen und es genießen. Vielleicht entdeckst du auf diese Weise tatsächlich deine persönliche Lieblingsecke in der Stadt. Das entgeht dir tatsächlich bei einer Fahrt unter der Erde mit der Metro.


 

Der Nachteil vom Bus fahren in Paris

Ich will nicht verschweigen, dass ein entscheidender Nachteil die lange Fahrzeit sein kann, je nachdem wo du hin willst oder wie weit die Strecke ist und zu welcher Uhrzeit du unterwegs bist. Aber gerade wenn du schon den ganzen Tag durch die Stadt gelaufen bist und eigentlich nur noch schnell in deine Unterkunft möchtest, kann der Bus gegenüber der Metro deutlich im Vorteil sein, weil die Haltestelle näher als die passende Metrostation liegt.  Dann setzt du dich in den Bus und er schaukelt dich gemütlich durch die Stadt nach Hause. Die Tickets sind für Bus und Metro gleichermaßen zu nutzen. Allerdings darfst du mit dem Einzelticket nicht von Metro in den Bus oder umgekehrt umsteigen.


leere Strasse in Paris


 

Extratipp

Lade dir die App von RATP (Régie autonome des transports Parisiens ) auf dein Handy. Da brauchst du nur  Start- und Zielpunkt eingeben und du bekommst alle Möglichkeiten mit Metro/Bahn/Bus/Velip (Leihfahrräder) angezeigt. Funktioniert wie Google Maps, aber mit den exakten Fahrzeiten und Liniennummern. Die App zeigt sogar an, ob du vorne oder hinten in die Metro einsteigen sollst. Die Netzwerkpläne der Metro-, Bus- und RER-Netzwerke können im Offline-Modus aufgerufen werden. Wenn du  den Routenplaner nutzen möchtest, benötigst du allerdings eine Internetverbindung. Die App gibt es bei den gängigen App-Portalen. Eine Verlinkung ist leider hier nicht zulässig.


Pont alexandre iii Paris am abend


 

Praktische Infos zum öffentlichen Nahverkehr in Paris

Mehr und sehr ausführliche Infos zum Transport und Tickets in und um Paris findest du  auf den deutschen Homepages von Help Tourist in Paris und Paris mal anders.

Falls du neben dem Bus fahren in Paris  andere alternative Verkehrsmittel ausprobieren möchtest, dann empfehle ich dir den Batobus oder diese außergewöhlichen Metrostrecken. Eine Fahrt auf dem Canal Saint Martin  bringt dich ins idyllische Paris abseits der Touristenmassen.


Brückepfeiler Pont Alexandre 3 Paris


 

Noch mehr Paris ?

Außerdem lade ich dich ein Paris zu Fuss zu entdecken, denn so erlebst du am meisten und reist zudem noch nachhaltig. Schau dir diese 5 Orte für Romantiker an oder besuche die 10 schönsten Plätze von Paris. Weitere praktische Tipps zu deiner Reise nach Paris findest du hier: Übernachten in Paris und Tipps zum Essen gehen in Paris.

Wie du deine Städtereisen am besten planst und welche hilfreichen Apps es dazu gibt verrate ich dir im Artikel Städtereisen planen. Außerem habe ich dir einige inspirierende Bücher und Filme zu Paris zusammen gestellt. Schau gerne mal rein. Und alle meine Tipps rund ums entspannte Reisen findest du bei den Reisetipps.


Jetzt wünsche ich dir viel Vergnügen bei deiner  Entdeckungstour durch die Stadt

Bon Voyage!


Teilen erwünscht! Danke Dir

Hinterlasse mir gerne einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.