Darß 10 Entdeckertouren
Deutschland,  Europa

Der Darß – 10 Entdeckertouren zwischen Ostsee und Bodden

Auf halber Strecke zwischen den beiden Hansestädten Rostock und Stralsund liegt die Halbinsel Fischland – Darß – Zingst an der mecklenburgischen Ostseeküste. Wie eine Sichel zieht sie sich 45 km ins Meer und bildet auf ihrer Ostküste den Bodden, der sich bis nach Rügen erstreckt. Mit ihren langen, feinsandigen Naturstränden und dem Nationalpark Vorpommerische Boddenlandschaft gehört der Darß für mich zu den schönsten Gebieten an der deutschen Ostseeküste. Auf 10 Entdeckertouren zeige ich dir, was der Darß zu bieten hat und nehme dich mit zu meinen Lieblingsplätzen auf der Halbinsel.


Darß Strand
Abendstimmung bei Ahrenshoop

„In das weite Meer zu blicken,
wird den matten Geist erquicken
und die Brust von Angst befreyn“

(Friedrich Wilhelm Gotter 1746-1797)


Darß Born
Typisches Haus in Born

Born als Basis

Als Ausgangspunkt empfehle ich dir den Fischerort Born am Bodden. Er liegt so ziemlich in der Mitte des Darß und von hier aus lassen sich alle anderen Ziele leicht auf sternförmigen Touren erreichen. Born ist ein beschauliches kleines Fischerdorf mit vielen alten, reetgedeckten Häusern mit wunderschön bemalten Haustüren. Bei einem Spaziergang durch den Ort lohnt es sich einen Blick in die hölzerne Fischerkirche zu werfen. Außer einer Bäckerei und einigen Künstlergalerien gibt es nicht viel in Born, aber du wohnst sehr ruhig und genießt von vielen Häusern einen herrlichen Blick auf den Bodden. Familien mit Kindern können den Kletterwald oder den Erlebnis-Bauernhof Gut Darß besuchen. Der Reiterhof Kafka bietet Ponyreiten, Ausritten und Kutschfahrten an.


Bodden Darß
Abendstimmung am Bodden

Wenn der Hunger kommt

Speisen kannst du direkt am Borner Ausflugshafen im traditionsreichen Walfischhaus. Das Biolokal serviert frischen Fisch aus nachhaltigem Fang und Gerichte aus der Region. Etwas gediegener geht es in Peterssons Hof zu. Hier genießt du in schöner Landhausatmosphäre mediterran angehauchte kreative Gerichte. Beide Lokale haben schöne Außenterrassen. Wenn du auf der Suche nach hausgemachten Kuchen bist, empfehle ich dir das Café Tonart in der Chausseestraße. Das kleine Künstlercafé ist auch Treffpunkt für Kleinkünstler aus der Region und du kannst Töpferkunst erwerben. Hotels gibt es in Born nicht, wohl aber ein paar Fremdenzimmer und zahlreiche schöne Ferienwohnungen und -häuser. Angebote dazu findest du beim Fremdenverkehrsamt.


Bodden Darß
Boddenblick

Jetzt bist du bereit den Darß zu entdecken. Am besten geht das mit dem Fahrrad, aber auch zu Fuß gibt es vieles zu erkunden.

Tour 1: Der Darßer Wald

Born liegt am Eingang des Nationalpark Vorpommerische Boddenlandschaft und so startest du direkt mit einer Fahrt durch den urigen Darßer Wald. Die Wege sind gut zu befahren und beschildert. Deine Route führt dich durch den wunderschönen Wald aus Rotbuchen, Kiefern und Fichten. Am Fuß der Bäume wachsen Atlasfarne und wilde Blaubeeren. Immer wieder triffst du auf Wasserläufe und Sumpfgebiete, wo Frösche quaken und Ringelnattern sich auf sonnigen Baumstämmen räkeln. Mit etwas Glück begegnen dir Wildschweine und Rehe, oder sogar auch mal ein stolzer Hirsch. Für viele Vögel und Insekten ist der Wald ein vielfältiger Lebensraum.


 

Darß Wald
Darß Wald
Darß Wlad
Darer Wald

Auf halber Strecke zwischen Born und Prerow musst du dich entscheiden, ob du weiter zum Nordstrand und nach Prerow radelst, oder ob du abbiegst zum Weststrand mit Leuchtturm und Natureum. Beide Touren sind lohnenswert und du kannst sie auch miteinander kombinieren.


Prerow Strand
Der Nordstrand: Kilometerlang weißer Sand

Tour 2: Prerow und der Nordstrand

Fährst du weiter gerade aus, kommst du nach weiteren 3 km in den Ferienort Prerow. Es ist der größte Ort auf dem Darß und war schon zu DDR Zeiten das beliebteste Ostseebad. Hier tummelten sich in den `50er und `60er Jahren zum Leidwesen der damaligen SED Führung zahlreiche wilde Nacktbader an dem breiten und langen Nordstrand. Auch heute noch ist FKK dort sehr verbreitet, aber auch Textilbader sind inzwischen willkommen. Prerow ist ein typischer Ferienort mit vielen kleinen Läden und Lokalen, einer Bimmelbahn und einer schönen Seebrücke. Am Strand gibt es abwechslungsreiche Gastronomie und auch in der Hochsaison ist am seicht abfallenden Strand immer genug Platz. Die Fischerkirche in Prerow ist die älteste der Insel und von weitem ist der Holzturm zu sehen. In Prerow findest du außerdem das Darß Museum, mit einer Ausstellung zur Geschichte und Entwicklung des Darß.


Cafe Teeschale
Das gemütliche Café Teeschale

Für eine Pause empfehle ich dir das Café Teeschale. Der ehemalige Kolonialwarenladen beherbergt heute einen Teeladen mit angeschlossenem Café und gemütlichen Garten. Es gibt kalte und warme Snacks und hausgemachten Kuchen. Und natürlich eine große Auswahl an Teesorten.


Baltic Star
Die Baltic Star fährt auf dem Prerowstrom

Tour 3: Mit dem Missishippidampfer über den Prerowstrom

Wenn du schon mal in Prerow bist, kannst du eine schöne Fahrt mit dem alten Raddampfer (Attrape) auf dem Prerowstrom bis in den Bodstetter Bodden unternehmen. Die knapp zweistündige Fahrt startet am malerischen Hafen und tuckert gemächlich entlang der üppigen Wiesen, wo Wasserrinder aus Asien grasen, die man hier angesiedelt hat. Ab und zu siehst du Reiher durch die Feuchtwiesen waten oder auch mal einen Schreiadler am Himmel kreisen. Das Ufer ist immer in Sichtweite und du gleitest an schönen alten Höfen und Reetdachkaten entlang. Ein Fernglas solltest du unbedingt mitnehmen, damit du auch die in den Schilfrändern versteckten Vögel beobachten kannst. Über die Fahrten kannst du dich auf der Homepage der Reederei informieren.

Kontakt:

Poschke Fahrgastschiffahrt GmbH

Pumpeneck 5b, 18375 Born

Tel:038234 239

www.reederei-poschke.de/


 

Prerowstrom
Wasserbüffel
Adler
Prerow Strom

Tour 4: Leuchtturm, Natureum und Darßer Ort

Zurück in Prerow geht es weiter zum Leuchtturm ganz im Nordwesten der Halbinsel. Vom Zentrum aus kannst du eine Pferdekutsche nehmen oder du schwingst dich wieder auf deinen Drahtesel. Die ca 5km lange Fahrt endet am Darßer Leuchtturm. Ab hier geht es nur noch zu Fuß weiter. Den 170 Jahre alten Leuchtturm besteigst du über 135 Stufen. Von oben hast du einen fantastischen Blick über die ganze Halbinsel und bei gutem Wetter bis zur dänischen Insel Mön. Am Fuß des Leuchtturms liegt das Natureum, eine Außenstelle des deutschen Meeresmuseum in Stralsund. Der informative Rundgang bringt dir den Lebensraum Ostsee anschaulich näher. Hier wird nachhaltiger Tourismus wirklich gelebt.


Leuchttrum
Der alte Leuchtturm

Danach kannst du einen ca. 90 Minütigen Rundgang über die Spitze der Halbinsel durch den Darßer Ort unternehmen. Das ist kein Ort im eigentlichen Sinne, sonder ein Naturlehrpfad, der dich durch die unterschiedlichsten Landschaftstypen auf dem Darss führt. Über schöne Holzbohlenwege wanderst du durch Heide- und Dünenlandschaften und auf großen Aussichtsplattformen hast du die Gelegenheit Tiere zu beobachten. Im Herbst erlebst du hier am frühen Morgen manchmal die Machtkämpfe der brunftigen Hirsche.


Wichtig:

Auch hier das Fernglas nicht vergessen!


Daßer Ort

Tour 5: Der Weststrand

Berühmt ist der Darß unter anderem für seinen wilden Weststrand, der am Leuchtturm beginnt und sich nach Süden 13km bis zum Fischerdorf Ahrenshoop zieht. Dieser Strand, der laut einem Bericht  des Fernsehsender Arte aus 2007 zu den 20 schönsten Stränden der Welt gehört, ist völlig naturbelassen und nur zu Fuss oder per Rad erreichbar. Es gibt keine Buden oder Strandkörbe, nur das, was die Natur in den letzten Jahrhunderten geschaffen hat: Treibgut, Muscheln und die bizarr geformten Windflüchter, Kiefern die sich wegen der starken Westwinde verformt haben. Die Wellen prallen hier ungebremst aufs Land und so entsteht eine Wildheit, die ihresgleichen sucht. Du kannst hier gut und gerne den ganzen Tag verbringen, aber denke dran genug Wasser und Proviant mit zu nehmen, da du weit und breit nichts kaufen kannst. Von hier ist es per Rad ca. 5-7km zurück nach Born.


Weststrand
Naturgewaltig: der Weststrand

Abwechslung gewünscht?

Ebenso schöne Strände findest du auch in Holland.

Mein Tipp: Ouddorp


Weststrand
Weststrand

Tour 6: Am Bodden entlang nach Ahrenshoop

Von Born aus kannst du entlang des Boddenufers auf ca. 8km bis nach Ahrenshoop wandern oder radeln. Hierbei genießt du herrliche Ausblicke auf den abwechslungsreichen Bodden und kommst durch viele Feuchtwiesen, die Heimat für zahlreiche Vogelarten sind. Immer wieder gibt es Bänke, wo du rasten und gucken kannst. Kurz bevor du Ahrenshoop erreichst, kannst du in einen Feldweg abbiegen, der dich zur Ahrenshooper Kaffeemühle bringt. Das ist eine alte Windmühle, in der sich heute eine Kaffeerösterei mit Café-Restaurant angesiedelt hat. Im Schatten der Mühlenflügel sitzt du im lauschigen Garten bei frisch gerbühtem Kaffee und leckeren Kuchen.


kAFFEE mühle
Ahrenshooper Mühle

Tour 7: Künstlerort Ahrenshoop

Ahrenshoop ist der bekannteste und auch schickste Ort auf dem Darß. In den vielen bunten Kapitänshäusern und Fischerkaten sind heute Galerien und Kunstateliers untergekommen. Ein großes Kunstmuseum am Eingang des Ortes ist den vielen örtlichen Künstler gewidmet, die hier im Laufe der letzten Jahrhunderte gelebt und gewirkt haben. Aber Ahrenshoop punktet auch mit netten kleinen Geschäften, dem mondänsten Hotel der Halbinsel und vielen Restaurants und Cafés. Mein Lieblingslokal ist das Hotel-Restaurant Ginger an der Hauptstrasse. Auf der schönen Terrasse sitzt du unter großen Sonnenschirmen gut geschützt. Die Küche bietet von Kuchen, über Pasta, Salaten, Fisch und Fleisch eine große Auswahl an Speisen an. Im Sommer gibt es Donnerstags immer ein Barbeque mit Livemusik.

Ahrenshoop ist zudem das kulturelle Zentrum der Insel und bietet das ganze Jahr über viele Veranstaltungen und Workshops an. Im Juni findet hier ein großes Jazzfestival statt und im August gibt es die lange Nacht der Kunst.


 

Haus Ahrenshoop
Typisches Kapitänshaus in Ahrenshoop

Perfekte Sicht auf den Sonnenuntergang

Im Ort hast du zahlreiche gute Zugänge zum Weststrand, der an dieser Stelle auch mit dem Auto erreicht werden kann und teilweise mit Strandkörben bestückt ist. Vor allem bieten sich die Strandzugänge in Ahrenshoop an, wenn du dir den Sonnenuntergang ansehen möchtest. Falls du nicht selber mit einem Drink am Strand sitzen magst, kannst du dies auf der Terrasse des Hotel-Restaurant Namenlos machen. Da die Terrasse erhöht in der ersten Etage liegt, blickst du von dort über die Düne und kannst so den Sonnenball im Meer versinken sehen, während du einen leckeren Sundowner schlürfst. Selbstverständlich kannst du in dem zur Relais & Chateau Gruppe gehörenden Restaurant auch vorzüglich speisen.


Sonnenuntergang
Sonnenuntergang am Weststrand

Lohnenswert ist ein Abstecher in den 2km entfernten Boddenhafen Altenhagen. Der kleine Segelhafen punktet mit schönen Bootshäusern, Zeesbooten und dem beliebten Restaurant „Räucherhaus“. Bei abwechslungsreichen Fischgerichten kannst du einen netten Abend mit Blick auf den Bodden verbringen. Manchmal gibt es hier im Sommer auch Freilichtkino.


Altenhäger Hafen
Hafen Altenhagen

Tour 8: Wanderung am Hohen Ufer

Am südlichen Ortsausgang von Ahrenshoop gelangst du auf dem ca. 5km langen Wanderweg „Hohes Ufer“, der dich entlang der steilen Ostseeküste bis nach Wustrow bringt. Du kannst den Weg laufen oder radeln, ich empfehle dir aber zu Fuß zu gehen, da du so mehr siehst. Vorher kannst du dich im Café Charlottenhof mit einem leckeren Stück Kuchen stärken. Jetzt wanderst du aber erst einmal an der Küste entlang, ca 12 Meter hoch über dem Strand. Hier erwarten dich spannende Ausblicke auf die machnmal tosende Ostsee. Aber Vorsicht: Es handelt sich um ein aktives Kliff, wo noch jedes Jahr größere und kleinere Stücke abbrechen. Bitte bleibe unbedingt auf den Wegen und halte dich an die Hinweise auf den Warnschildern. Ab der Hälfte des Weges siehst du in der Ferne schon die Seebrücke von Wustrow, wo deine Wanderung endet.


 

Hohes Ufer
Hohes Ufer
Wustrow

Tour 9: Wustrow und der Boddenhafen

Deine Wanderung endet an der Seebrücke von Wustrow und dem schönen breiten Strand. Hier kannst du bei schönem Wetter den Rest des Tages entspannen, sonnen und baden. Am Anfang der Seebrücke gibt es zahlreiche Restaurants und Buden, die allerlei Speisen anbieten. Wenn du die Strandstraße entlang läufst, kommst du auf die Hauptstrasse mit vielen Geschäften und Gaststätten. Mir hat das kleine Feinkost-Geschäft Rosine mit angeschlossenen Café sehr gut gefallen. Hier serviert man dir ausgefallene kleine Gerichte, Quichs und Kuchen und du kannst Wohnaccessoirs kaufen. Im Ort selber gibt es das Feinschmeckerlokal Schimmel´s. In schönem Ambiente werden dir hier sehr hochwertige Menüs serviert. Da das Lokal wenig Plätze hat, musst du unbedingt reservieren.

Gehst du von dort weiter Stadtauswärts kommst du zur großen neogotischen Kirche. Es lohnt sich den Turm zu besteigen, denn von hier aus hast du einen sagenhaften Blick über die Halbinsel. Direkt an der Kirche biegst du ab zum Boddenhafen.


Strand Wustrow
Strand in Wustrow

Wustrow Boddenhafen und Barnstorf

Wenn du magst unternimmst du hier eine Zeesbootsfahrt entlang der grünen Ufer des Boddens. Es gibt zahlreiche Angebot für Touren auf den alten Fischerbooten. Oder du wanderst ein bisschen entlang des Ufers über unbefestigte Wege nach Barnstorf, ein kleines Weiler am Bodden mit zahlreichen alten Reetdach-Höfen, die heute zu Ferienhäusern umgebaut wurden. Dort findest du die Kunstscheune, eine alte Hofscheune die heute den örtlichen Künstlern als Ausstellungsort dient.

Kontakt Zeesbootfahrten:

Martin Rurik
Dorfstraße 103
18356 Fuhlendorf

Email: martin.rurik@outlook.de
Telefon: 0174 4421750


Hafen Wustrow
Boddenhafen in Wustrow

Tour 10: Bültenfahrt nach Born

Und dann gibt es noch die Möglichkeit ein Ausflugsboot ab Boddenhafen Wustrow zurück nach Born zu nehmen. Die knapp 70 Minütige Fahrt führt dich ein mal quer über den Bodden und bietet immer wieder schöne Ausblicke auf die umliegenden Dörfer. In der Mitte des Boddens passierst du mehrere kleine Schilfinseln, sogenannte Bülten, die Heimat für viele Wasservögel und andere Kleintiere des Boddens sind. Mit etwas Glück triffst du auch auf ein paar dort lebende Kegelrobben. Genau Infos zu den Abfahrten und Preisen findest du auf der Homepage der Reederei.

Kontakt für die Bültenfahrten:

Fahrgastbertrieb Kruse und Voß GmbH

Hafenstrasse 7

18347 Wustrow


 

 

Boddenfahrt
Bülten

Mein Fazit: Erlebenswert

Jetzt hast du einen guten Eindruck gewonnen, wie vielseitig und abwechslungsreich die Region Darß ist. Auch auf den beiden anderen Teilen der Halbinsel Zingst und Fischland gibt es noch viel zu entdecken, vor allem im Herbst, wenn auf Zingst die Kraniche landen. Die reiche Natur und die vielen Tier, sowie die tollen Strände machen den Darß für mich zu einer idealen Urlaubsregion. Hier kommen Naturliebhaber, Wanderer, Radfahrer, Familien und Menschen mit Hunden und alle die Ruhe und Erholung suchen voll auf ihre Kosten.

Und solltest du dich für Slow Travel interessieren, ist der Darss genau das richtige Ziel für dich. Ich würde mich freuen, wenn dich mein Bericht inspiriert, diesen Teil der deutschen Ostsee genauer zu entdecken. Es lohnt sich auf jeden Fall. Und wenn du selber schon dort warst, freue ich mich auf deine Tipps und Kommentare.

Du möchest noch mehr Deutschland entdecken? Wie wäre es mit der sächsischen Stadt Leipzig, die mehr Grün zu bieten hat als mancheiner vermuten mag.


Möwen


 

Empfehle mich gerne weiter.Danke!

One Comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com