Weisser Strand mit Palmen
Lieblingsplätze

10 schöne Strände – meine Lieblingsplätze

Das Meer und angrenzende Strände haben in meinem Leben von jeher eine große Bedeutung gehabt. Nirgendwo fühle ich mich besser als am Meer und nur wenige Tage am Strand laden meine Batterien wieder auf. Geht es dir genauso? Im Laufe der Zeit habe ich dabei Orte und Landschaften entdeckt, die bei mir eine unstillbare Sehnsucht nach Wiederkehr auslösen und so zeige ich dir hier, welche Strände für mich persönlich zu den schönsten dieser Erde gehören. Es ist wie gesagt meine persönliche Hitliste,  die immer noch unvollständig ist und die mit Sicherheit auch weiter wachsen wird. Es sind Orte, mit denen ich persönlich besonders schöne Erinnerungen verbinde und ich erhebe keinen Anspruch darauf, daß diese Strände objektiv gesehen zu den "Schönsten Stränden der Welt" gehören. Das kann ich mir auch gar nicht anmassen, da ich tatsächlich nur einen Bruchteil unseres schönen Planeten bereist habe.


Baum mit felsen im Meerwasser


„Wie anziehend, wie fesselnd sind doch Meer und Strand!

Wie verliert man sich in ihrer Einfachheit, ja, in ihrer Leere!“

(Walt Whitman US-amerikanischer Dichter 1819 - 1892)


Meeresbucht aus der Luft


Wenn du also Lust hast, dann schau doch mal, wo es mir am besten gefallen hat. Hier kommt meine Hitliste der

Lieblingsstrände


Lieblingsstrand No 1: Weststrand Darß


DeutschlandWeststrand


Der Weststrand auf der Halbinsel Darß ist mit Sicherheit einer der wildesten und ursprünglichsten Strände an der deutschen Ostsee. Beginnend am Leuchtturm im Naturschutzgebiet Darßer Ort, daß zum Nationalpark Vorpommerischer Bodden gehört, zieht er sich 13km lang nach Süden bis zum Fischerdorf Ahrenshoop. Dieser Strand, der laut einem Bericht  des Fernsehsender Arte aus 2007 zu den 20 schönsten Stränden der Welt gehört, ist völlig naturbelassen und nur zu Fuss oder per Rad erreichbar. Es gibt keine Buden oder Strandkörbe, nur das, was die Natur in den letzten Jahrhunderten geschaffen hat: Treibgut, Muscheln und die bizarr geformten Windflüchter, Kiefern die sich wegen der starken Westwinde verformt haben.


Weststrand


Die Wellen prallen hier ungebremst aufs Land und so entsteht eine Wildheit, die ihresgleichen sucht. Du kannst hier gut und gerne den ganzen Tag verbringen, aber denke dran, genug Wasser und Proviant mit zu nehmen, da du weit und breit nichts kaufen kannst. An bestimmten Abschnitten ist hier textilfreie Zone, ein Überbleibsel aus DDR Zeiten, wo das Nacktbaden durchaus beliebt war. Den wildesten Teil erreichst du wie bereits erwähnt nur per Rad oder zu Fuß durch den wunderhübschen Darßer Wald. Auf der Höhe von Ahrenshoop und noch etwas darüber hinaus findest du Parkplätze etwa 500 Meter vom Strand entfernt. Je näher du an den Ort kommst, desto eher findest du auch mal Strandkörbe oder auch Imbissbuden. Aber dort ist der Strand dann tatsächlich nicht mehr so spektakulär und wild.


Weststrand


Wenn du mehr über den Darß, seine anderen Strände und auch die vielen Ausflugsmöglichkeiten wissen möchtest, schau gerne in meinen Beitrag: Der Darß-10 Entdeckertouren zwischen Bodden und Ostsee. Ganz in der Nähe ist außerdem der Nordstrand in Prerow, der ebenfalls seine Reize hat, auch wenn er deutlich touristischer ist und manchmal Probleme mit Quallen aufweist.


Blick auf den Weststrand


 

Lieblingsstrand No 2: Ouddorp an Zee- Zuidholland


NiederlandeStrand in Ouddorp


Der lange Strand von Ouddorp auf der Halbinsel Goeree Overflake in der Provinz Zuidholland ist schon von Weitem zu sehen mit seinem großen, viereckige Leuchtturm Westhoofd ,der mit der weißen Haube hoch über den Dünen aufragt. Er markiert den Beginn des 18km langen Strandes von Ouddorp. Direkt am Brouwersdam hast du Zugang zur Nordsee und zum dahinter liegenden Grevelinger Meer. Bei starkem Wind ist diese Stelle der beliebteste Spot für Kite- und Windsurfer. Am Strandpavillion "Natural High" kannst du zudem sogenannte „Blowcarts“ ausleihen und dich mit dem Wagen vom Drachen über den Strand ziehen lassen. Ein schöner Treffpunkt ist das Strandtent Bula, wo du bei einem leckeren Witbier, einer Weinschorle und holländischen Speisen dem Rauschen der Wellen lauschen kannst. Direkt daneben befindet sich ebenfalls eine Surfschule. Hier kannst du Wellenreiten, Kite-und Windsurfen lernen.


Strand Ouddorp


Der riesige Strand bietet genug Platz, selbst an warmen Tagen und Wochenenden und du kannst endlos lange spazieren gehen und dir den Wind um die Nase wehen lassen. Du solltest dir aber auf alle Fälle einen Sonnenschirm mitbringen, denn Schatten suchst du hier vergebens. Der Strand eignet sich auch für kleine Kinder, da die zurückweichende Flut immer wieder kleinere Priele hinterlässt, in denen selbst die Kleinsten wunderbar und sicher planschen können. Den Strand erreichst du von mehreren Zugängen über die Düne, du musst allerdings immer etwa 300 Meter laufen. Parkplätze sind in ausreichender Zahl an allen Zugängen vorhanden. Windschutz kannst du an den verschiedenen Strandpavillions kostepflichtig ausleihen.


Ouddorp Strand am Abend


Was du sonst noch in Ouddorp und Umgebung erleben kannst, zeige ich dir in meinem Beitrag : Ouddorp- eine gute Alternative zu Zeeland. Außerdem findest du mit dem Bed& Breakfast "Bed en Broodje" einen meiner Lieblingsplätze in Ouddorp. Ein weiterer schöner Strand ist nur etwa 20 Minuten Fahrt entfernt. In Oostvoorne lernst du die Nordsee nochmal von einer ganz anderen Seite kennen. Besonders schön sind übrigens die Sonnenuntergänge am Strand von Ouddorp.


Sonnenuntergang Ouddorp


 


 

Lieblingsstrand No 3: La Torch -Bretagne


Frankreich

Im Südwesten der Bretagne liegt einer der fünf besten Surfstrände der Welt: La Torche. Der Name, auf Deutsch "die Fackel", rührt von der ins Wasser ragenden Landzunge am nördlichen Ende, wo noch Überreste von steinzeitlichen Dolmen zu finden sind. Über mehrere Kilometer gibt es hier nur weissen, feinen Sand und vor allem viel Wind. Dieser hat teils bizarre Formen in die Dünen gegraben . Im Hinterland des Strandes liegt ein Naturschutzgebiet, daß ideal zum Vögel beobachten und für lange Wanderungen ist. Hunde sind jederzeit an diesem Strand willkommen.


La Torch Starand


An den meisten Tagen weht ein starker Wind und peitsch die Wellen auf, sodaß baden nur begrenzt möglich ist. Aber sobald der Wind einmal nachläßt, gibt es kaum einen schöneren Ort um die Sonne und das Meer zu genießen und den Blick in die unendliche Weite schweifen zu lassen. Eine tolle Aussicht auf den endlosen Strand hast du aus der Strandbar von"Chez Mari-Cath". Dort kannst du den Surfern zugucken, während du leckere Crêpes und andere Kleinigkeiten verzehrst. Allerdings ist diese Bude etwas abseits und meist mit langen Wegen verbunden. An mehreren Stellen gibt es einen Lifeguard. Bitte Sonnenschirm und Verpflegung nicht vergessen, sonst wird der Tag kein Genuss.


Strand La Torche Bretage


Falls du länger in der Gegend von La Torch bleiben möchtes empfehle ich dir einen meiner Lieblingsplätze: das kleine Ferienhaus "P'tite mousse" in Penmarch


La Torche mit Kitesurfern


 

Lieblingsstrand No 4: Plage de l'Estagnol - Côte d'Azur


Frankreich

Der Plage de l'Estagnol stellt das Idealbild eines Mittelmeerstrandes dar und gehört zu den schönsten Stränden an der Côte d'Azur. Er liegt auf dem Gebiet der Domaine de Bregançon, einem Weingut in der Nähe von Bormes les Mimosas. Nur wenige Kilometer weiter die Küste entlang steht das Fort de Bregançon, welches vom französischen Staatspräsidenten als Sommerresidenz genutzt wird. Der knapp 475m lange feinsandige Strand wird überschattet von Pinien und eingerahmt von schroffen Felsen. An den beiden Rändern der Bucht kannst du sehr gut schnorcheln. Da der Strand sanft ins Meer abfällt und die Wassertiefe sehr gering ist bis weit ins Meer hinein,  eignet sich der Strand ideal für alle Familien.


Plage de 'Estagnole


Im Sommer wird der Strand sehr voll und du solltest auf jeden Fall einen Sonnenschirm und ausreichend zu trinken mitnehmen. Hunde sind im Sommer nicht erlaubt. Im angrenzenden Pinienwald gibt es Duschen und Toiletten, sowie zwei kleinere, einfache Restaurants. Dort werden auch Sonnenschirme und Liegen vermietet. Direkt daneben ist der große, schattige Parkplatz. Für die Nutzung von Parkplatz und Strand wird eine Gebühr verlangt, die genauen Preise findest du auf der Homepage des Strandes.


Plage de L'estagnole


Entlang der Bucht verläuft der wunderschöne Sentier du Littoral, ein Küstenwanderweg der  fast von Toulon bis St.Tropez immer am Wasser entlang verläuft. Du must hier nicht die großen Wanderstiefel auspacken , denn du kannst auch nur einen kleinen Teil entlang der Bucht von Estagnol wandern. Wenn du weiter Richtung Osten läufst und um die Ecke biegst, hast du bereits einen tollen Blick auf das Fort de Bregancon. Zu dessen Fuss findet sich ebenfalls ein hübscher, sehr intimer Strand. Feste Schuhe solltest du allerdings schon anziehen, denn die Felsen haben spitze Kanten, die dir leicht den Fuß aufscheiden können. Wie wäre es zum Abschluss des Tages dann mit einer Weinprobe im  Chateau de Bregançon ? Probier es aus!

Du suchst Abwechslung vom Meer? Dann lohnt ein Besuch im Midi, in der kleinen Stadt Uzès. Ganz in der Nähe findest du auch das UNESCO-Weltkulturerbe der Pont du Gard.


Panorama Plage de 'Estagnol


 

Lieblingsstrand No 5: Capo Testa und Rena Majore - Sardinien


Italien

Die Halbinsel Capo Testa liegt ganz oben im Nordwesten von Sardinien und ist ein einzigartiges Naturparadies. Die Gegend um Capo Testa zeichnet sich durch  zahlreiche monumentale, bizarr strukturierte Granitformationen aus, die wie steinerne Fantasiegebilde aussehen und an Tiere oder Fabelwesen erinnern. Von hier oben aus siehst du an klaren Tagen bis nach Korsika, das nur noch 12 km entfernt ist. Zwischen den einzelnen Felsen findest du verschwiegene kleine Sandbuchten, die zum schwimmen und schnorcheln einladen. Da die Anreise etwas beschwerlich ist und du die Buchten nur über steile Felsabstiege erreichst, ist es hier nicht so überlaufen.


Strand Capo Testa


Direkt oberhalb der Felsen trohnt das hippe Restaurant Sea Lounge, das mit dem grandiosen Ausblick zu Sundowner und Meeresfrüchteplatte einlädt. Das ist unbezahlbar. Aber auch ohne Cocktail ist diese Halbinsel malerisch und verführt zu langen Spaziergängen durch die Macchia bewachsenen Hügel. Es lohnt sich immer wieder stehen zu bleiben und einen Blick in alle Richtungen zu werfen. Eventuell begegnen dir dabei einige Ziegen, die hier ihr karges Dasein fristen.


Am Capo Testa


Besonders stimmungsvoll ist es am Capo Testa am frühen Abend zur golden hour. Der warme Ton der Felsen leuchtet so schön in der untergehenden Sonne.  Nicht umsonst hatten sich in den 1970er Jahren einige Hippies  im "Valle de la Luna" angesiedelt und zwischen den Felsen campiert. Die Aussteiger hatten schon damals einen guten Riecher für wunderschöne Orte. Das "Tal des Mondes" hat seinen Namen von der mondähnlichen Felslandschaft hier am Capo Testa.


Leuchtturm


Entwas weiter südlich vom Capo Testa liegt der weniger bekannte Strand Rena Majore. Er öffnet sich dem Meer an der windigen Westküste, weshalb er eine Anlaufpunkt für Wind- und Kitesurfer ist. Auch hier gibt es wieder einen schmalen Küstenpfad der dich in die nächsten Buchten bringt. Wenn es dir am Strand also zu windig wird, zieh die Laufschuhe an und folge dem Weg. Am Strand selber gibt es einen kleinen, wackeligen Kiosk, der irgendwie etwas anrührendes hat. Hier bekommst du kalte Getränke,Eis und salzige Snacks. Der Parkplatz ist direkt oberhalb vom Strand, sodaß die Wege kurz sind. Besonders sehenwert ist auch hier der Sonnenuntergang. Du kannst Capo Testa gut mit einem Strandtag in Rena Majore kombinieren. Und wenn du Lust hast, verbringe deinen Abend in Santa Teresa di Gallura, einem reizenden Städtchen in der Nähe mit vielen Restaurants und Bars.


Rena Majore Sardinien


 

Lieblingsstrand No 6: La Maddalena- Sardinien


Italien

La Maddalena ist eigentlich kein eigener Strand, sondern eine Ansammlung von sieben kleinen Felseninseln vor der Nordküste Sardinies. Du erreichst die  größte Hauptinsel La Maddalena zwar von Palau aus mit der Fähre, aber schöner ist es ein Motorboot zu mieten und die kleinen Inseln  und ihre unterschiedlichen Küsten- und Felsformationen abzufahren. Motorboote können auf der Halbinsel Gabbiani ohne Motorbootführerschein ausgeliehen werden. Du wirst nicht glauben, daß du nur in Italien bist, den die Inseln lassen dich träumen in der Karibik zu sein. Aus dem türkisblauen Wasser erheben sich die kleinen Eilande mit ihren von den Wellen rundgeschliffenen Felsen. Dazwischen schneeweisse Strände, die du ganz für dich alleine hast.


La Maddalena


Alle sieben Inselchen bilden den Parco Nazionale dell’Arcipelago di La Maddalena, der wegen seines besonderen Reichtum an Fischen, Vögeln und besonderen Pflanzen geschätzt wird. Besonders beliebt ist die Gegend auch zum Schnorcheln und Tauchen. Am besten planst du einen ganzen Tag für deine Motorboottour ein. Nimm genug Proviant, Sonnenschutz und Badesachen mit. Wenn du hast auch Taucherbrille und Schnorchel. Dann kannst du ankern wo du magst und fühlst dich wie Robinson Crusoe. Wir waren im Oktober da, als es nicht mehr so heiß und voll war. Im Sommer könnte diese Tour durchaus sehr anstrengend werden.

Italien gefällt dir? Dann folge mir an die  Riviera della Versilia- die schönste Küste der Toskana.


La Maddalena


 

Lieblingsstrand No 7: Cala Pada- Niu Blau - Ibiza


Spanien

Der kleine, aber gemütliche Strand von Cala Pada auf Ibiza bezaubert mit seinem üppigen Pinienbewuchs, dem Geruch nach herber Macchia und einem breiten Angebot an Wassersport. Der Strand ist nur 200 Meter lang und der Untergrund eher felsig, aber das Wasser ist glasklar.  Rechts und links der Bucht erstrecken sich schöne Küstenwanderwege. So kannst du von Santa Eularia bis nach Es Canar laufen. Ein breiter Steg in der Mitte der Bucht dient als Anlegestelle für Ausflugsboote, mit denen du von hier aus die Küste erkunden kannst. Im Sommer gibt es täglich mehrere Abfahrten.


Cala Pada


Direkt am Strand von Cala Pada findest du die deutsche Tauchschule Diving Ibiza, sowie drei nette Restaurants mit typisch ibizenkischer Küche. Von deren Terrassen aus hast du einen schönen Blick auf die Bucht. Hier kannst du auch Liegen und Sonnenschirme mieten. Wenn du den Küstenwanderweg nach Es Canar nimmst, bist du in etwa 30-40 Minuten zu Fuß in Es Canar, das wegen seines Hippimarkt im Club Punta Arabi berühmt ist. Der Küstenweg Richtung Santa Eularia führt dich nach knapp 20 Minuten nach  Es Niu Blau, einer weiteren schönen Bucht mit hübschen Restaurants unter den Pinien.


Cala Pada


Ich finde die Cala Pada  ist ein lauschiges Plätzchen abseits der großen, oft überfüllten Strände. Du erreichst sie von der Hauptstraße zwischen Santa Eularia und Es Canar. Es gibt keine offiziellen Parkplätze, sondern du stelltst dich einfach an den Straßenrand. Im Hochsommer kann es allerdings etwas eng werden in der kleinen Bucht. Ich fand die Wanderung entlang der wilden Küste besonders schön, mit den atemberaubenden Ausblicken auf das Meer. Bei guter Sicht kannst du sogar  Formentera erspähen.


Cala Pada


 

Lieblingsstrand No 8: Gwithian and Godrevy - Cornwall


England

An der englischen Westküste triffst du nahe der Mündung des River Hayle auf den breiten, langen Sandstrand von Gwithian und Godrevy. Beide sind von Dünen begrenzt und bieten bei Ebbe eine Vielzahl von kleinen „Rockpools“, kleinen Wasserpfützen in den flachen Felsen. Es ist ein idealer Strand um Frisbee und Beachball zu spielen, für alle Arten von Surfen, aber auch zum schwimmen.


Gwithian Bay


In der Ferne blickst du auf das Städtchen St. Ives und auf den Leuchtturm von Godrevy. Viele Seevögel brüten hier in der Gegend und häufig siehst du vom Strand aus einige Seehunde. Gwithian und Godrevy sind schöne, goldgelbe Strände mit viel Platz und einige Shops und Cafés in den Dünen. Hier kannst du gut den Sonnenuntergang bei einem kühlen Drink genießen. Parkplätze,Toiletten und Lifeguards sind vor Ort.


Gwithian Bay


Noch mehr schöne Strände in Cornwall? Bitteschön: Hier sind die 10 schönsten Strände in Cornwall. Und dazu zeige ich dir noch malerische Dörfer und fantastische Gärten. In Cornwall ist für alle was dabei.


Lighthouse Godrevy


 

Lieblingsstrand No 9: Le Morne


Mauritius

Am südwestlichsten Zipfel der Insel Mauritius liegt der Berg le Morne Brabant. Der über 550 Meter hohe eckige Felsen ragt weithin sichtbar aus dem türkisblauen Meer und den umliegenden weißen Korallensandstränden auf. Die palmengesäumten Ufer stehen sinnbildlich für ein echtes Paradies. Nicht umsonst heißt eines der Hotels in der Bucht „le Paradis“, das es auf Anhieb in die Liste meiner Lieblingsplätze geschafft hat. Hier findest du eine ausführlichen Bericht zu dem Hotel.


Boot im türkisblauen Meer auf Mauritius


Die sanfte Küste rund um den Morne Brabant ist von einem großen Korallenriff umgeben, das etwa 500 Meter vom Land entfernt einen Ring um die Halbinsel zieht. Auf Grund der Lage und der Strömungen ist diese Region von Mauritius das ideale Ziel für Taucher, Windsurfer und Kiter. Gerade für letztere ist das sogenannte One Eye in der Bucht von Le Morne ein Weltklassespot.


Berg Le Morne vom Meer aus mit Boot davor


Für alle anderen gibt es zahlreiche andere Wassersportangebote, wie Wasserski, Schnorcheln, Stand up Paddeling oder auch Fahrten mit dem Glasbodenboot. Außerdem findest du hier einen erstklassigen 18 Loch-Golfplatz. Es gibt zudem die Möglichkeit den Berg zu besteigen, der Aufstieg ist aber anspruchsvoll und bedarf eine gewisse Klettererfahrung. Nähere Infos dazu findest du  in meinem ausführlichen Beitrag über Mauritius. Aber du kannst den Tag auch einfach völlig entspannt im Schatten der Palmen verbringen und im wahrsten Sinne des Wortes das Paradies genießen. Gastronomie gibt es eigentlich nur in den Hotelanlagen. Diese ist entsprechend hochpreisig. Einige Hotels bieten auch Liegeplätze für Tagestouristen an. Ein besonderes Erlebnis ist das Schwimmen mit Delphinen.(Bitte beachte den Hinweis zum Tierschutz)


Der Felsen Mont Brabant


 

Lieblingsstrand No 10: Nai Yang Beach - Phuket


Thailand

Der Nai Yang Beach gehört zum Sirinat National Park im Nordwesten von Phuket, nah am internationalen Flughafen und ist nach wie vor ein kleiner Geheimtipp. Dieser naturbelassene und wenig touristische Strand ist sehr gut zum Schnorcheln geeignet, da am Nordende des Strandes ein Korallenriff fast bis an den Strand reicht. Fischerboote dümpeln im Wasser und die Casuarina-Bäume stehen bis dicht an die Wasserkante, so dass du hier gut gegen die sengende Sonne geschützt bist. Besonders beliebt ist die Bucht bei "planespottern", denn hier kommen die Flugzeuge schon ganz nah über dem Wasser rein, bevor sie dann am Flughafen landen. Aber die Flugzeuge selber stören nicht wirklich, am südlichen Ende des Strandes kannst du sie schon kaum noch hören.


Nai Yang Beach Thailand


Spaziere die Bucht entlang oder fahre bis ans Ende mit dem Auto. Direkt hinter dem Strand hat sich ein kleines Dorf gebildet mit vielen netten Beachbars, kleinen Restaurants, Hostels, Massagesalons (keine Sexmassage), Shops mit Kunsthandwerk und einer sehr legeren und entspannten Atmosphäre. Es hat noch ein bisschen den Charme der 80er Jahre, als Thailand ein wahres Eldorado für Aussteiger und Backpacker war. Genau dieses "Hippie"-Feeling erlebst du noch am Strand von Nai Yang.


Nai Yang Beach


Am Ende der Bucht liegen zwei kleine Inseln im Wasser, welche du bei Ebbe gut zu Fuß erreichst. Sie sehen gerade im Sonnenuntergang wirklich sehr malerisch aus. Da der Strand nur über die Straße des Nationalparks erreicht werden kann, musst du eine geringe Gebühr als Eintritt bezahlen. Der kleine Nationalpark lohnt sich selber nicht wirklich, aber mit etwas Glück siehst du hübsche Vögel und in den Mangroven Reptilien und Schildkröten.

Noch mehr schöne Reiseziele auf Phuket und in ganz Thailand stelle ich dir in meinem Beitrag "Thailand Kaleidoskop" vor.


Sonnenuntergang Nai Yang Beach


 

Das waren meine Lieblingsstrände- Fortsetzung folgt!


Inseln beim Nai Yang beacht Thailand


Jetzt kennst du meine absoluten Lieblingsstrände in Europa, Asien und Afrika. Dazu kommen noch namenlos kleine Buchten und eine Vielzahl von anderen Wasserläufen und Meerzuflüssen, die alle ihren Charme besitzen. Das Schöne daran ist die unendlich Vielfalt der unterschiedlichen Landschaften mit den jeweiligen Eigenheiten und Kulturen der einzelnen Länder und Völker. Das Meer prägt das Leben der Bewohner auf unterschiedlichste Weise und bereichert auf diese Art unser aller Leben. Wenn ich es mir aussuchen könnte, würde ich mein Leben am Meer verbringen. Wer weiss, vielleicht klappt das ja noch irgendwann.


Bucht von Troux aux Biches


Einstweilen würde ich mich freuen, wenn du deinen Lieblingsstrand mit mir teilst und ich so vielleicht auch deinen Strand bald entdecken darf. Schau gerne auch immer wieder hier rein, denn mit Sicherheit werde ich diese Liste in den kommenden Jahren ausbauen. Jetzt wünsche ich dir eine schöne und befreiende

Zeit am Meer!


Christiane am Meer

Hinweis: unbezahlte Werbung da Orts- und Namensnennung.

Alle Empfehlungen basieren auf meinen persönlichen Erfahrungen.

Teilen erwünscht! Danke Dir

14 Kommentare

  • Worthseeing

    Ich war zwar noch nicht mal an einem der aufgezählten Strände, möchte jetzt aber am liebsten direkt alle besuchen ;-).

    Tolle Liste und vorallem klasse Fotos, die du das gesammelt hast!

  • Elke

    Liebe Christiane,
    eine schöne Sammlung! Den Weststrand auf dem Darß liebe ich auch sehr, genauso wie die Strände in Cornwall. Die anderen sind noch zu entdecken … 🙂
    Liebe Grüße
    Elke

    • Christiane

      Ja der Weststrand, der ist schon lange kein Geheimtipp mehr, aber Gott sei Dank ja groß genug.:-). Viel Spass beim Entdecken der anderen Strände, liebe Elke. Gruss Christiane

      • Miriam

        Liebe Christiane,
        Deine Auflistung finde ich toll. Cornwall und Mauritius sehen wundervoll aus, letzteres steht auch noch auf meiner Bucketlist. Mein Lieblingsstrand findet sich auf São Tomé und Príncipe. Aber Tansania (Sansibar) und Kenia haben auch tolle Strände. Den Strand von Outdorp kenne ich auch und mag ihn gerne.
        Liebe Grüße von Miriam von Nordkap nach Südkap

  • Sonja

    Hallo Christiane,
    das ist wieder ein toller Beitrag.
    Super erzählt und lädt zum Träumen heute am Feiertag ein.
    Herzlichen Dank.
    Liebe Grüße
    Sonja

      • Sabine

        Hallo Christiane,
        ein sehr schöner Artikel, der das Fernweh wieder größer werden lässt und die Sehnsucht nach diesen schönen Stränden weckt. Einer davon steht dieses Jahr noch auf meiner Liste: im Sommer geht es nach Fischland-Darß-Zingst und auf den Weststrand freue ich mich jetzt schon.
        Liebe Grüße,
        Sabine

        • Christiane

          Liebe Sabine, danke für Deinen netten Kommentar. Ja Strand bringt uns immer alle zum träumen. Dann wünsche ich Dir eine entdeckungsreiche und schöne Zeit auf dem Darß!

Hinterlasse gerne einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.