South Downs, Seven Sisters
England,  Europa

Eastbourne und die South Downs

Ähnlich wie Brighton ist auch Eastbourne (West Sussex) eines der beliebtesten Seebäder an der englischen Südküste. Eastbourne ist Anlaufpunkt für tausende Sprachschüler, die in den Sommermonaten einfallen, aber auch von Londonern, die am Wochenende das Meer besuchen wollen. Außerdem ist Eastbourne der ideale Ausgangspunkt für Wanderungen entlang der Küste in die South Downs und den Seven Sisters Country Park. Zudem soll es in Eastbourne, durch seine geschützte Lage zwischen Felsen und Hügel, mit die meisten Sonnenstunden des britischen Königreichs geben, was die Stadt als Werbespruch nutzt: Eastbourne ist die „Sunshine Coast“ .


Eastbourne Promenade Schild Eastbourne Love

 

"Die Schönheit der Erde kann man nicht kaufen,
sie gehört dem, der sie entdeckt, der sie begreift und
versteht, sie zu genießen."

(Henry Bodeaux)

 

Eastbourne Pier


Eastbourne war in meiner Vorstellung die „edlere Version“ von Brighton, mit einer hübscheren Innenstadt und einer schöneren Seebrücke. Diese Vorstellung musste ich- ähnlich wie meine Idee von Brighton- schnell begraben. Eastbourne ist für mich nach meinem fünf Tage dauernden Besuch die „langweiligere Version“ von Brighton, wenngleich doch schöner anzusehen und mit der Nähe zu der spektakulären Küste durchaus als Ziel lohnenswert. Durch eine sehr gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr entlang der Küste bietet sich Eastbourne als ein Standort für die Entdeckung der South Downs geradezu an.


Eastbourne Panorama


In diesem Beitrag zeige ich dir meine Eindrücke von Eastbourne und nehme dich mit auf eine Wanderung entlang der Küste über Beachy Head, Burling Gap, den Seven Sisters bis nach Cuckmere Haven.


Eastbourne Pier bei Ebbe


 

Entlang der Promenade von Eastboure

Erste Station für jeden Reisenden, der Eastbourne besucht, ist der Pier und die Promenade, die sich zu beiden Seiten des auffälligen Pier erstreckt. Die Promenade verläuft auf drei Terrassenebenen. Der untere Teil ist auf Strandhöhe, hier gibt es Strandbuden, Liegestuhlverleih und Lifeguardstationen. Die mittleren Etage bietet eine gute Aussicht aufs Meer und die oberste Etage, auf Straßenniveau, wird durch zahlreiche unterschiedlich bepflanzte Beete geprägt, den sogenannten Carpet Garden. Die Bebauung der Seafront besteht ausschließlich aus Wohnhäusern und Hotels, weil Lord William Cavendish (7th Duke of Devonshire), dem ein Großteil Eastbournes gehört, den Umbau zu Geschäften verweigert.


Eastbourne Promenade

Carpet Garden Promenade Eastbourne
Hotel an der promenade in Eastbourne
Bushaltestelle promenade Eastbourne

Häuser an der Promenade von Eastbourne


 

Der Pier

Ähnlich wie in Brighton ist der aus dem Jahre 1870 stammende Pier auch hier eine „Vergnügungsmeile“ mit Souvenirshops, Imbissbuden und Spielautomaten. Er zeichnet sich durch die im Licht strahlenden goldenen Kuppeln und Türmchen aus, was ihn gerade im Abendlicht zu einem schönen Fotomotiv macht. In der Mitte des Pier findest du einen viktorianischen Tearoom, der bei schmackhaften Creamtea eine schöne Aussicht auf die Küste und die Promenade bietet.


Eastbourne Pier

Details des Eastbourne Pier
eastbourne Pier im Sonnenuntergang
Kuppel Eastbourne Pier

Eastbourne Pier im Abendlicht


 

Der Bandstand

An der von alten Hotels mit viktorianischen Fassaden gesäumten Promenade liegt in der westlichen Richtung nach einigen Metern der Bandstand. Es ist ein Musikpavillion, wo allabendlich im Sommer Konzerte und Aufführungen stattfinden. Laut eigenem Werbeslogan ist es „the bussiest bandstand in the UK“. Die Aufführungen sind zumeist kostenpflichtig. Das Programm findest du hier.


 

Bandstand Eastbourne
Bandstand Eastbourne

Eastbourne Eye

Folgst du der blumenreiche Promenade weiter nach Westen gelangst du zu den Western Lawns mit dem Eastbourne Eye, einem mobilen Riesenrad von knapp 50 Meter Höhe. Es steht nur in den Sommermonaten hier und bietet eine schöne Aussicht auf die Promenade, den Pier und die Küste. Von den erhöhten Rasenflächen überblickst du den ganzen Strand von Eastbourne.


Eastbourne Riesenrad an den Western Lawns


 

Östlich des Pier

In östlicher Richtung vom Pier gelangst du nach etwa 15 Minuten Fussweg erst zur Redoubt Festung (dauerhaft geschlossen) und dann zur Sovereign Habour Marina Eastbourne, dem kleinen Yachthafen des Seebades. Entlang der Promenade findest du das eine oder andere nette Lokal und in den zahlreichen Hotels auch einige Bars. Ansonsten bietet dieser Teil der Promenade nicht viel. Aber bei Ebbe und am Abend ist es ein ganz schöner Spaziergang.


Eastbourne östliche promenade am Marine Parade


 

Das Zentrum von Eastbourne

Vom Eastbourne Pier aus gelangst du auch schnell ins Zentrum der Stadt. Es führt ein direkter Weg durch die belebte Fußgängerzone mit zahlreichen Geschäften und Restaurants zum The Beacon Center, der zentralen Shoppingmall beim Bahnhof. Das Zentrum von Eastbourne ist überschaubar und hat wenig Stil. Und abends ab 20Uhr ist es selbst im Sommer schon fast ausgestorben.


Häuserfassaden Eastbourne Centrum


 

Little Chelsea in Eastbourne

Etwas stilvoller und abwechslungsreicher ist es in der Grove Road. Hier findest du alte Pubs, vegane Coffeeshops und einige unabhängige Boutiquen. Außerdem steht in der Grove Street auch die Townhall, eines der wirklich sehenswerten Gebäude in Eastbourne. Dieser Teil zwischen Grove Street und South Street trägt den Beinamen „Little Chelsea“ in Anlehnung an Chelsea in London. Auch einige bunte Häuserreihen sind hier in den Seitenstraßen zu finden.


Little Chelsea Eastbourne Grove Street


 

Die unbekannte „Oldtown“ von Eastbourne

Lange habe ich nach echten Sehenswürdigkeiten abseits des Pier gesucht und weder im Netz noch im Reiseführer wirklich etwas gefunden. Aber bei den Fahrten mit dem „Hop-on-hop-off“-Bus, den ich eigentlich nur für die Fahrt entlang der Küste nutzen wollte, erzählte der Fahrer von Eastbourne‘s Old Town und so habe ich mich auf die Suche gemacht. Zu Fuß musste ich vom Bahnhof aus kommend erst einmal 1,5km eine leichte Steigung erklimmen, entlang von häßlichen Wohnblöcken und Tankstellen, Gewerbegebiet und Hauptstraße. Daran scheitert es wohl auch bei den meisten Eastbourne Besuchern, die Old Town zu besuchen. Aber als ich diesen unerfreulichen Gang hinter mir hatte, kam ich in den alten Teil von Eastbourne.


Bookshop in Old Town von Eastbrourne

Haus in Eastbourne Old Town
haus in Eastbourne Old Town

Noch ein „Geheimtipp“

Das alte Viertel erstreckt sich zwischen Motcombe Gardens und der St. Marys Church mit Pilgrims House. Gegenüber dem aus dem 12.Jahrhundert stammenden Pup“ The Lamb“ findest du ein altes Fachwerkhaus, wo einst Charles Dickens für einige Zeit lebte. Motcombe Garden ist ein etwas verwilderter kleiner Park rund um einen Teich mit Neptun-Figur. Hier trifft man auf örtliche Bewohner mit ihren Hunden, oder Mütter, die ihre Kinder auf der Wiese krabbeln lassen. Plötzlich bin ich mitten in der englischen Landidylle. In den ruhigen Wohnstraßen stehen ansehnliche Häuser und neben dem Metzger liegt direkt ein Buchladen. Für mich der schönste, aber auch stillste Teil von Eastbourne.


The Lamb Pup Eastbourne

St Mary Chruch Eastbourne
Enge Gasse in der Old Town Eastbourne
St Mary Church Eastbourne

Charles Dickens House Eastbourne


 

The Mad Catter - Eastbournes Katzencafé

Unterhalb vom Pub The Lamb gibt es eine Bushaltestelle, die dich schnell wieder ins Zentrum bringt, damit du den Weg nicht erneut zu Fuss gehen musst. Am besten steigst du dann am Bahnhof aus. Dort um die Ecke liegt Eastbournes einziges Katzencafé The Mad Catter. Das kleine Café ist Heimat von 16 Katzen, die sich hier ganz zu Hause fühlen und dir während deines (maximal) 90 minütigen Besuchs Gesellschaft leisten.


Katze im Fenster des Katzencafe


Das Getränke- und Speisenangebot ist nicht wirklich aufregend, die Begegnung mit den Tieren aber schon. Da sie an fremde Menschen gewöhnt sind, sind sie sehr zutraulich und verspielt. Für das Café besteht eine Reservierungspflicht und die Zahl der Besucher pro Einheit ist auf 8 beschränkt, damit die Tiere nicht überfordert werden. Das Café nimmt eine Schutzgebühr von 3Eur als Eintritt.


 

Katzencafe Eastbourne aussen
Katzencafe Eastbourne innen
Katze auf dem Tisch im Katzencafe

 

Anmerkung: Erlebnisse mit Tieren in Gefangenschaft führen immer wieder zu kontroversen Debatten. Das ist auch richtig so und der Tierschutz steht an erster Stelle. Die Auflagen für solche Einrichtungen sind sehr hoch und zumindest in Europa werden sie auch entsprechend kontrolliert. Sicher ist die Gefangenschaft und das Zusammensein der Tiere mit ständig wechselnden Besuchern nicht wirklich artgerecht. Aber ich hatte den Eindruck, daß den Katzen hier genug Rückzugsmöglichkeiten geboten werden, sie nicht gegen ihren Willen angefasst werden dürfen und sie sich frei bewegen können. Die Betreiber des Cafés achten sehr darauf, dass die Tiere nicht gefüttert oder herum getragen werden und begrenzen die Öffnungszeiten des Cafés, damit die Katzen auch zur Ruhe kommen können. Als Katzenhalterin konnte ich mich davon überzeugen, daß die Tiere sich hier wohlfühlen. Einzig den fehlenden Freigang kann ich hier bemängeln. Ob du eine solche Einrichtung unterstützt oder ablehnst, musst du für dich entscheiden. Ich hatte eine vergnügliche Stunde im Katzencafé „The Mad Catter“.

 

Katze im Katzencafe
Katze im Katzencafe

Der Strand von Eastbourne

Der Strand von Eastbouren zieht sich über fast 8km von der Sovereign Marina bis ans westliche Ende bei den italian Gardens. Es ist ein grober Kieselstrand mit vielen Wellenbrechern, der recht steil abfällt. Bei Flut ist das Baden nicht ungefährlich, vor allem da der Zugang über die Kiesel sehr wackelig ist. Ohne Schwimmschuhe macht es keinen wirklichen Spass. Deshalb ist Eastbourne für mich auch nicht wirklich eine Badedestination. Aber um sich nach einer Wanderung durch die Downs etwas zu erfrischen ist es schön.


Eastbourne Strand

Möwe am Strand
Christiane am Strand von Eastbourne
Liegestuhl

Weitere Attraktionen in Eastbourne

Für mich waren das die Entdeckungen in Eastbourne, obwohl es natürlich noch weitere Sehenswürdigkeiten gibt. Darunter die Towner Art Gallery und einige kleinere Museen. Außerdem ist Eastbourne Heimat einiger Theater, wie das Royal Hippodrome Theater und das Devonshire Theater. Zu meiner Besuchszeit war aber gerade Spielpause.


Häuserfassaden Eastbourne


Aber von Eastbourne aus bieten sich ein Vielzahl von Ausflügen an , sowohl in östliche Richtung nach Hastings und Rye, als auch ins Hinterland zu einigen Schlössern und Gärten, darunter Great Dixter Garden oder die kleine Stadt Lewes.


Eastbourne Pier bei ebbe


 

Die South Downs

Eastbourne ist aber auch Teil des jüngsten britischen Nationalparks, den South Downs. Der Park erstreckt sich über eine Fläche von 1.627 Quadratkilometern im Süden Englands und zieht sich über 140 Kilometer von Winchester im Westen bis Eastbourne im Osten durch die Grafschaften Hampshire, West Sussex und East Sussex. Der Nationalpark umfasst die Kreidehügel der South Downs (die an der Küste des Ärmelkanals die weißen Klippen der Seven Sisters und des Beachy Head bilden) und einen wesentlichen Teil, dem Western Weald, mit dicht bewaldeten Sandstein- und Lehmhügel und grünen Tälern. Von Eastbourne aus bieten sich verschiedene Touren an, wobei ich den Küstentrail gewählt habe. Alle Infos zu den Zielen und Wanderwegen und auch möglichen Unterkünften entlang der Wanderwege stehen auf der Website des. South Downs National Parks


Cuckmere Haven Bucht South Downs England


 

Spaziergang nach Beachy Head

Vom Eastbourne Pier aus wandern wir die Strandpromenade stadtauswärts Richtung Westen. Nachdem wir die Western Lawns hinter uns gelassen haben, wird es ruhiger und die Strände schmäler. Nach einiger Zeit erreichen wir das Ende der Promenade und wir stehen vor einige flachen weißen Holzgebäuden mit hübschen Veranden. Sie sehen fast wie kleine Cottages aus, die man wunderbar mieten könnte um Urlaub am Meer zu machen. Leider ist dem nicht so. Sie stehen leer.


Cottages am Strand von Eastbourne


 

Helens Garden

Hinter den Cottages führt der Weg bergauf, weg vom Ufer. Nach der Steigung erreichen wir eine größere Grünfläche, wo neben dem örtlichen Bowling Green ein öffentlicher Park ist: Helen‘s Garden. Neben einigen Blumenrabatten haben wir von hier einen tollen Ausblick auf den Ärmelkanal und das tief liegende Eastbourne. Es gibt dort einen kleinen Coffeeshop, wo wir uns noch einmal stärken, bevor wir uns auf den Weg nach Beachy Head machen.


Blick von Helens Garden auf den Kanal Eastbourne

Helens Garden
Helens Garden

Am Ende, wo die Straße eine scharfe Kurve nach rechts macht, gehen wir gerade aus auf den Wanderweg Richtung Beachy Head. Es geht erst einmal steil bergauf auf eine wunderschöne Blumenwiese, wo Schafe und Kühe friedlich grasen. Wir laufen wie auf einem Teppich über das kurze Gras. Plötzlich sind wir ganz alleine, kein Laut ist mehr zu hören, alle städtischen Geräusche sind verschwunden, nur noch Stille.



Vor uns und um uns nur weites Grün mit flachen Büschen und Wildblumen. Wir folgen weiter dem grasbewachsenen Trampelpfad. Google hilft uns bei jeder Weggabelung. Etwa 4 Kilometer geht es so über die sanften Hügel, manchmal mit Sich auf das Meer. Als Zielmarke haben wir das Pub „The Beachy Head“ markiert.


Weg nach BEachy Head


 

Die Felsen von Beachy Head

Wir sind bei etwas trüben Wetter unterwegs und deshalb laufen wir von Eastbourne aus kommend erst einmal an der Hauptattraktion Beachy Head vorbei. Da die Bruchkante nicht betreten werden darf, ist der mit 162m höchste Kreidefelsen an der Küste nicht direkt zu sehen. So laufe ich den Küstenhügel erst noch ein Stück weiter runter und sehe erst auf dem Rückweg als ich mich umdrehe, wo die anderen Wanderer zum stehen gekommen sind. Dafür werden wir dann mit einem spektakulären Ausblick auf den Felsen und den tief liegenden, im Wasser stehenden, kleinen Leuchtturm belohnt. Der 42 Meter hohe Leuchtturm strahlt 26 Seemeilen weit und er wurde 1902 eingeweiht. Durch das diesige Wetter ist die Sicht etwas getrübt, aber das ist hier und jetzt zweitrangig.


Leuchtturm am Beachy Head

Leuchtturm am Beachy Head
Leuchtturm am Beachy HEad

Klippe der Selbstmörder

Der Felsen Beachy Head erreicht aber leider auch traurige Berühmtheit, denn hier werden die meisten Selbstmorde im ganzen Königreich gezählt. Etwa 80 Selbstmorde pro Jahr werden hier begangen und damit rangiert Beachy Head auf Platz 3 in der Welt. Ein Seelsorgerteam ist tagsüber immer vor Ort um Suizidgefährdete zu schützen.


Rabe am Beachy Head


 

Pub The Beachy Head

Nach diesem eindrucksvollen Ausblick haben wir uns eine ordentliche Pause verdient, die wir im Beachy Head Pub verbringen. Dieses wunderschöne ländliche Restaurant gehört zu den „Vintage Inn“. Du kannst hier nicht nur lecker essen, sondern auch stilvoll übernachten. Sollte ich wieder nach Eastbourne kommen, wäre das meine erste Anlaufadresse für eine Unterkunft. Bei traditionellem Pubfood und leckerem Cider kommen wir schnell wieder zu Kräften.


Pub Beachy Head

Ciderglas und Flasche
Eingang Pub BEachy Head
Fensterbacnk mit Blumen

Hop on- hop off entlang der Küste

Da das Wetter nicht mehr ganz mitspielt brechen wir die Wanderung ab und nehmen den Bus Richtung Eastbourne, der hier als Hop-on-hop-off Variante die Küste entlang fährt. Von Eastbourne aus fährt er alle halbe Stunde eine Runde zu den nächstgelegenen Sehenswürdigkeiten außerhalb der Stadt. Es ist ein offener Doppeldecker, sodass man vom Oberdeck auch einen guten Ausblick hat. Die einfache Fahrt kostet 5 GBP, die 24 Studen Karte 10GBP (Stand 2023). Der Bus hält an 10 Stationen und ist eine gute Alternative um das Umland um Eastbourne kennen zu lernen. Der Linienbus fährt z.Bsp die Haltestelle am Beachy Head nur am Wochenende an. Hier ist der Touristenbus wirklich eine praktische Alternative, auch um Lauffaule zu den besonderen Landmarks zu bringen.


Küstenweg Beachy Head


 

The Birling Gap

Unser nächster Stop auf dem Weg entlang des South Downs Trails ist das alte Schmugglernest the Birling Gap. Von dem einstigen Dorf stehen nicht mehr viele Hütten, denn die Kreidefelsen brechen hier immer mehr weg und reißen die alten Häuser mit sich.


Blick von Birling Gap auf die seven sisters


Die kleine Bucht wird heute vom National Trust betrieben. Es gibt ein Visitor Information Center mit angeschlossenem Café mit kleinen Imbissen. The Birling Gap ist Anfangs- bzw. Endpunkt der Wanderung zu den Seven Sisters. Der Strand ist hier nicht besonders breit und wird von vielen Besuchern angesteuert. Deshalb lohnt er sich nicht zum  baden, aber der Ausblick auf die Felsformation Seven Sisters ist von hier aus gut.


Birling Gap

Strand von Birling Gap
Birling Gap Strand
Birling Gap

Seven Sisters

Jetzt begeben wir uns auf den für mich faszinierendsten Teil des South Downs Coastal Trail. Fast wie in Karats Lied „Über sieben Brücken musst du gehen…“ müssen wir sieben Hügel überqueren.


Seven Sisters Sussex


Die verschiedenen Aussichten sind fantastisch, ich kann mich gar nicht satt sehen. Die Steilküste hat Abbruchkanten, die mit dem Lineal gezogen scheinen. Sie sind exakt abgeschnitten, es scheint keine Übergänge vom Land zum Nichts zu geben. Der weisse Kreidefels leuchte in der Sonne und bildet einen tollen Kontrast zum Blau des Meeres und dem Grün der Hügel. Die Gesamtlänge von the Birling Gap bis nach Cuckmere Haven beträgt etwa 6km. Das scheint nicht so viel, aber durch das ewige auf und ab und auch die Gehpausen, die wir wegen der Aussicht einlegen brauchen wir doch etwas mehr als 2,5 Stunden. Es ist für mich eine der schönsten Wanderungen, die ich je unternommen habe. Allerdings hatten wir auch wirklich Glück mit dem Wetter an dem Tag.

⇒ Noch mehr Küstenwanderungen gefällig? Wie wäre es mit einer Wanderung an der Ostküste von Ibiza


Seven Sisters South Downs Sussex

Kahler Baum auf den Felsen der Seven Sisters
Felsen Seven Sisters Soutn Downs
Felsen Seven Sisters

Seven Sisters


Cuckmere Haven

Nach dem letzten Hügel der Seven Sisters geht es bergab nach Cuckmere Haven. Von oben haben wir einen herrlichen Blick auf das mäanderende Flüsschen Cuckmere, das hier am Strand in den Ärmelkanal fließt. Zwischen den verschiedenen Flussarmen bilden sich kleinere Seen und Feuchtgebiete, die Heimat von zahlreichen Insekten, Vögel und Kleinsttieren sind. In den feuchten Wiesen grasen Kühe und Pferde und am Strand sehen wir sogar eine Kegelrobbe ab und zu ihren Kopf aus dem Wasser strecken.


Cuckmere Haven

Scarlett Pimpernell Pflanze
Bewuchs am Strand
Blume am Wegesrand

Tor in Cuckemere Haven


Hier direkt am Strand gibt es keine Gastronomie, aber dennoch ist es ein schönes Plätzchen für ein Sonnenbad. Da der Fluss den Strand teilt, musst du einen Umweg laufen um dem Küstenpfad weiter zu folgen. Wir beenden allerdings unsere Wanderung hier und folgendem dem Flusslauf noch etwa 20 Minuten zur Hauptstraße, wo auch das Seven Sisters Park Center ist. Dort gibt es eine interessante, kleine Ausstellung über die Region, als auch ein Café, Kiosk, Toiletten und Parkplätze. Auch der Bus nach Brighton oder Eastbourne fährt hier ab.


Cuckmere Haven von den Seven Sisters aus gesehen

Cuckmere Haven
Cuckemere Haven
Cuckmere Haven

Cuckmere Haven


Hier endet unsere Tour durch die South Downs, die für mich das Highlight meiner Reise zwischen Brigthon und Eastbourne war. So viele spektakuläre Aussichten habe ich selten gesehen. Ich hoffe, meine Eindrücke haben dich ein wenig inspiriert und Lust auf die Küste von Sussex gemacht. Wir waren ohne Auto unterwegs und haben alles per Bahn und Bus erreicht, was wirklich problemlos möglich war. Falls du auch Lust hast umweltbewusster unterwegs zu sein, schau gerne mal in meinen Beitrag zum nachhaltigen Reisen. Dort habe ich viele Tipps zusammen gestellt und einige zertifizierte Reiseanbieter für sanften Tourismus aufgelistet.

Teilen erwünscht! Danke Dir

Hinterlass mir gerne deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert