7 Gründe für Bus statt Metro
Paris mon Amour,  Stadttouren

Beweg Dich! 7 Gründe für den Linienbuss in Paris

In den letzten 30 Jahren bin ich bei meinen Besuchen in Paris wie Alle mit der Metro gefahren. Das System ist einfach, die Taktung sehr gut und du kommst schnell von einem zum anderen Punkt. Als ich letzten September in Paris war, streikte mal wieder die Metro. Dieses vorrangig erst einmal ärgerliche Ereignis entpuppte sich nachher geradezu als eine glückliche Fügung, denn ich musste Bus fahren. Seitdem fahre ich in Paris fast ausschließlich mit den Bus.


7 Gründe in Paris mit dem Bus zu fahren

  1.  Das Bussystem ist genauso gut wie die Metro und die Taktung ist ebenso dicht
  2.  Der Plan genauso leicht zu lesen wie der Metroplan und genau so aufgebaut
  3.  Es ist nicht so voll und  stickig (natürlich abhängig von der Tageszeit und der Temperatur)
  4.  In den Bussen gibt es weniger Bettler und Taschendiebe
  5.  Es gibt mehr und häufiger Haltestellen
  6.  Die Wege zwischen den Linien fallen weg , da mehrere Linien an den selben Bushaltestellen fahren (Und diese Wege sind bei der Metro oft sehr lang durch unterirdische Gänge)
  7. Du siehst deutlich mehr und vor allem auch einmal unbekannte Ecken. Du  kannst also spontan aussteigen, wenn plötzlich ein netter Platz oder ein schönes Bistro auftaucht.

Bus in PAris


Ich will nicht verschweigen, dass ein entscheidender Nachteil die lange Fahrzeit sein kann, je nachdem wo du hin willst oder wie weit die Strecke ist und zu welcher Uhrzeit du unterwegs bist. Aber gerade wenn du schon den ganzen Tag durch die Stadt gelaufen bist und eigentlich nur noch schnell in deine Unterkunft möchtest, kann der Bus gegenüber der Metro deutlich im Vorteil sein, weil die Haltestelle näher als die passende Metrostation liegt.  Dann setzt du dich in den Bus und er schaukelt dich gemütlich durch die Stadt nach Hause. Die Tickets sind für Bus und Metro gleichermaßen zu nutzen. Allerdings darfst du mit dem Einzelticket nicht von Metro in den Bus oder umgekehrt umsteigen.


Extratipp

Lade dir die App von RATP (Régie autonome des transports Parisiens ) auf dein Handy. Da brauchst du nur  Start- und Zielpunkt eingeben und du bekommst alle Möglichkeiten mit Bahn/Bus/Velip (Leihfahrräder) angezeigt. Funktioniert wie Google Maps, aber mit den exakten Fahrzeiten und Liniennummern. Die App zeigt sogar an, ob du vorne oder hinten in die Metro einsteigen sollst. Die Netzwerkpläne der Metro-, Bus- und RER-Netzwerke können im Offline-Modus aufgerufen werden. Wenn du  den Routenplaner nutzen möchtest, benötigst du allerdings eine Internetverbindung. Die App gibt es bei den gängigen App-Portalen



Mehr und sehr ausführliche Infos zum Transport und Tickets in und um Paris findest du  auf den deutschen Homepages von https://help-tourists-in-paris.com/tickets-und-preise-fuer-die-metro-in-paris/ und https://www.parismalanders.com/metro-paris-praktische-informationen/

Und wenn du andere Verkehrsmittel ausprobieren möchtest, dann empfehle ich dir den Batobus oder diese außergewöhlichen Metrostrecken. Eine Fahrt auf dem Canal Saint Martin  bringt dich ins idyllische Paris abseits der Touristenmassen


Canal saint MArtin Paris


Außerdem lade ich dich ein Paris zu Fuss zu entdecken, denn so erlebst du am meisten. Schau dir diese 5 Orte für Romantiker an oder besuche die 10 schönsten Plätze von Paris.

Wie du deine Städtereisen am besten planst und welche hilfreichen Apps es dazu gibt verrate ich dir im Artikel Städtereisen planen. Außerem habe ich dir einige inspirierende Bücher und Filme zu Paris zusammen gestellt. Schau gerne mal rein


 

Teilen erwünscht! Danke Dir

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.